Elektronischer Rechnungsversand 2/4

Zu Beginn meines Projekts Entwicklung einer App für den elektronischen Rechnungsausgang lief einiges schief. Ich hatte aufwendig rechtliche Grundlagen, verschiedenste Übermittlungsverfahren und Datenmodelle von elektronischen Rechnungen studiert und war inzwischen ziemlich überfordert von der Fülle an Möglichkeiten der Umsetzung und der zu berücksichtigenden Parameter. Dass ich damit auf dem falschen Weg war, ergab sich schließlich aus dem ersten Entwurf meines Beitrags für den Azubi Blog von letzter Woche. Meine Vorstellung von der App stimmte nicht mehr überein mit dem, was von der App erwartet wurde. Denn die Aufgabe sollte eigentlich nur im Versand einer PDF-Rechnung als E-Mail-Anhang bestehen. Einem Dokument, das nicht mehr generiert werden muss, sondern das bereits erstellt wurde und in einem bestimmten Verzeichnis abgelegt ist. Ähnliche Missverständnisse können nicht nur in der internen Kommunikation, sondern auch in der Kommunikation mit Kunden auftreten. In jedem Fall habe ich gelernt, wie wichtig es ist, von Anfang an Rückfragen zu stellen und Absprachen so konkret wie möglich zu halten, sodass die Aufgabe einerseits sinnvoll eingegrenzt, vor allem aber den tatsächlichen Wünschen und Anforderungen des Auftraggebers entsprochen werden kann.

Eine gute Planung des Programmablaufs ist also Voraussetzung für die Entwicklung einer guten Lösung. Dabei hilft z.B. die Anwendung des EVA-Prinzips, dem Grundprinzip der Datenverarbeitung schlechthin. Einzelne Schritte werden anhand der Kategorien Eingabe, Verarbeitung und Ausgabe geordnet.

Eingabe

  • Dateiverzeichnis
  • Rechnungs-PDF
  • Datenbank(-abfrage)

Verarbeitung

  • Datenprüfung
  • Kombination und Ver-knüpfung der Daten

Ausgabe

  • Protokollierung in Da-tenbank
  • E-Mail-Nachricht mit PDF-Anhang
  • Report

Auch andere Modelle helfen den Programmablauf zu strukturieren. BPMN (= Business Process Model and Notation) ist eine Spezifikationssprache zur grafischen Modellierung von Geschäftsprozessen, findet aber ebenso Anwendung bei der Planung von Softwareprojekten in der IT-Branche.

BPMN

Da auch BPMN die Wirklichkeit eines Prozesses nur vereinfacht abbilden kann, beschäftigt mich inzwischen die konkrete Gestaltung und Ausdifferenzierung der einzelnen Prozessschritte, die im BPMN-Schema als abgerundete Rechtecke zu erkennen sind.

Viele Grüße und bis nächste Woche
Florian Hartmann